Die Wahrnehmungsmatrix

Ein Artikel von .

Die Wahrnehmungsmatrix in Bildkompositionen

Wie oben und unten zu interpretieren sind weiß jeder:

Oben und Unten
Oben und Unten

Fast jeder wird zustimmen, dass etwas vorwärts geschickt wird, wenn es von links nach rechts läuft. Dies kann mit unserer Schreib, Lesegewohnheit und Kultur erklärt werden. (Uhrzeigersinn, Nördliche Hemisphere usw.)

Vorwärts und Rückwärts
Vorwärts und Rückwärts

Ergänzen wir die vier Hauptachsen mit vier weiteren Richtungen erhalten wir acht Hauptrichtungen an denen Elemente angeordnet werden können.

Die acht Hauptrichtungen
Die acht Hauptrichtungen

Die Abbildung zeigt, dass z.B. die Richtung aus der Summe von nach oben und nach vorne nach oben-vorne verläuft und somit in die obere rechte Ecke führt.

Dies ist die positive Winkelrichtung im zweidimensionalen Raum. Die gegenüberliegende Seite nimmt dabei logischerweise den negativen Bereich ein. Eine Bewegung in die linke untere Ecke kann man vielleicht visuell übersetzt als einen Wunsch zum Vorrankommen, der jedoch zum Scheitern verurteilt ist bezeichnen.

Verschiedene Kulturkreise nehmen visuelle Kommunikation unterschiedlich wahr. Deswegen darf man die Aussagen auch nicht dogmatisch interpretieren. In der Deutung unserer Hauptrichtungen gibt es internationale Unterschiede. Man sagt, dass für mongolischstämmige Menschen eine Bewegung vorraus, eindeutig nach Süden führt. Im nahen Osten wird von rechts nach links gelesen.

Südlich von Berlin gibt es erstmal viel Natur. Südlich von München liegt der Gardasee und dann kommt bald Italien. Schon regional verbinden wir verschiedene Vorstellungen mit den gleichen Richtungen. Diese Bedeutungen werden unterbewusst mitwahrgenommen.

Übersicht der Wahrnehmungsmatrix

Die Einteilung in die folgenden Bereiche:

Die acht Hauptbereiche
Die acht Hauptbereiche

Farblich dargestellt:

Die acht Hauptbereiche farblich dargestellt.
Die acht Hauptbereiche farblich dargestellt.

Werbung

Bei dem Besuch einer größeren Stadt können wir anhand von großformatiger Werbung leicht mit eigenen Augen sehen, wie diese Matrix unsere Emotionen unterbewusst beeinflussen kann.

Außenwerbung am Times Square
Außenwerbung am Times Square
Abgelegt in: Bildwirkung Datum: 5. Mai 2015 Erstellt von Stephan Bender

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dok: Ben.design BildwirkungDie Wahrnehmungsmatrix