10 Wege zu besserem Design

Ein Artikel von .

Zehn Wege um zu einem großartigen Design zu gelangen

Die müßen Sie kennen!

Jeder Leser kennt Artikel, die nach dem folgenden Muster aufgebaut sind: „5 Regeln für erfolgreiche Blogartikel“, „Die 15 großartigsten Apps für Leute, die schon alles haben“, „Die 50 wirklich schönsten Büropflanzen weltweit“ oder ganz einfach „10 Tipps für sehr heißen Kaffee“. Unterschiedliche Themen. Aufbereitet nach dem gleichen Schema.

Spätestens bei der x-ten Best-Of Liste der aller-aller-allerwichtigsten/besten/beliebigsten/wasauchimmer Tipps wird es dann langsam eintönig.

PR-Texte für alle und jeden

Routiniert Websitebesucher anlocken

Artikel, die nach dem Muster solcher Toplisten gestrickt sind gehören regelmäßig zu den erfolgreichsten Artikeln überhaupt im Web. Zumindest was die Zugriffszahlen und Klicks angeht. Durch den Anschein, einen Artikel mit umfassenden Informationen lesen zu können wird kunstfertig die Neugier des geneigneten Lesers geweckt. Selten halten diese Listen dann nur ansatzweise, was sie vorab versprochen haben. Das macht aber nichts. Denn darum geht es überhaupt nicht. Die Verweildauer auf solchen Beiträgen ist dementsprechend extrem kurz. Die nächste Toplist mit superinteressanter Headline ist sicher nicht weit. Die Hauptsache ist eh, dass wir einmal darauf geklickt haben.

Da Toplisten-Artikel dieser Art also so extrem erfolgreich sind kann hier nun leider auch nicht ganz darauf verzichtet werden. Im folgenden deshalb exklusiv für Sie: Die zehn Wege zu besserem Design.

10 Wege zu hervorragendem Design:

 

  1. Lassen Sie das „Gute“ Design weg.

Banane?So einfach ist das. Jetzt möchte ich mir wenigstens vornehmen, daß dies hier für lange Zeit der einzige Artikel selbiger Machart bleiben wird. (Oder möchten Sie vielleicht noch weiter fortfahren mit: „Die 8 wichtigsten zehn Gebote“, „Die 200 besten Rezepte für Buchstabensalat.“, „Die 1.600.000 fragwürdigsten Artikel im Web“, , „80 Methoden eine Banane zu schälen“ „et cetera …“ ?)

Das Beste zum Schluß

Ein Rilkezitat:

„Wenn der Alltag dir arm erscheint, klage ihn nicht an – klage dich an, dass du nicht stark genug bist, seine Reichtümer zu rufen, denn für den Schaffenden gibt es keine Armut.“

Rainer Maria Rilke

Rilke in Munich
Rilke in Munich
Abgelegt in: Grafik Design Datum: 13. Juli 2014 Erstellt von Stephan Bender

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dok: Ben.design Grafik Design10 Wege zu besserem Design